Schadensgefahren einer Rückkehr zum Schilling in Österreich

Gutachten für das Freiheitliche Bildungsinstitut von
Universitätsprofessor em. Dr. iur. Karl Albrecht Schachtschneider, Berlin


Vielfach wird von Befürwortern der Euro-Rettung, zumal von Regierungen, Banken, Versicherungen und deren Helfershelfern in Fachinstituten und Medien, behauptet, die Rückführung der europäischen Einheitswährung, des Euro, in nationale Währungen würde unermeßlichen Schaden sowohl für die Nehmerländer der Eurorettungshilfen als auch für die Geberländer anrichten. Das ist eine Drohung, welche die Bürger veranlassen soll, aus Angst vor einer vermeintlich schädlicheren Alternative als der Einheitswährung, nicht wieder eine nationale Währung einzuführen, sondern lieber die Schäden der Eurorettungsmaßnahmen, insbesondere die Kosten und Risiken, hinzunehmen. Die Drohung ist unbegründet, jedenfalls für Österreich.

Juni 2013




< Zurück